Turnfahrt bringt Eschlikoner Turner in die Hauptstadt

Turnverein

Am Wochenende vom 25. und 26. September trafen sich rund 30 Turner des Turnverein Eschlikon zur jährlichen Turnfahrt. Neben atemberaubenden Trottinett- und Go-Kart-Fahrten, stand auch ein Besuch der Hauptstadt auf dem Programm.

Zur frühen Stunde trafen sich die Turner, um gemeinsam mit dem Car von Walliser Reisen in das Wochenende zu starten. Wie immer blieb die Destination den Turnern vorerst vorenthalten, wodurch die Vorfreude bereits Wochen im Voraus zu spüren war. Nach einer längeren Fahrt kamen die Turner in Sigriswil, oberhalb von Thun an. Die Trekkingschuhe wurden geschnürt und die Truppe machte sich zügig auf den Weg zur Panoramabrücke. Bereits nach der ersten Steigung machte sich gewisser Unmut in der Truppe breit, welcher das OK jedoch gekonnt ignorierte und zur Freude aller wurde man mit einem herrlichen Blick über den Thunersee belohnt. Die Panoramabrücke Sigriswil gehört zu einer der längsten Fussgängerbrücken der Welt und konnte mit ihren 182 Meter Höhe die letzten Zweifel in grosses Staunen umstimmen.

Gestärkt wurden die Turner anschliessend im Restaurant Adler mit einem wunderbaren Mittagessen. Nach einem kurzen Jass ging es für die Turner weiter ins Gurnigelbad. Von dem prominenten Kurhotel ist bekanntlich nicht mehr viel zu sehen und so konnten sich die Turner auf eine actionreiche Trottinett-Abfahrt fokussieren. Nach einer wilden Abfahrt, bei der die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h natürlich pflichtbewusst eingehalten wurde, ging die Reise weiter in die Hauptstadt. In Bern angekommen wurden direkt die Zimmer im sehr zentral gelegenen Hostel bezogen. Nach einem leckeren Abendessen machte sich die Turnerschar auf das Nachtleben in Bern zu erkunden.

Das frühe Aufstehen machte einigen aus unterschiedlichen Gründen zu schaffen. Nichtsdestotrotz ging es pünktlich um 08:00 Uhr mit dem Car wieder zurück in Richtung Thurgau. Die einen nutzten diese Fahrt, um sich noch einmal von der Nacht zu erholen und die anderen waren bereits wieder (oder immer noch?) in Feierlaune. Das Ziel war die Kartbahn Fimmelsberg und nach intensiven 2 Stunden Training, Qualifying und Rennen hatten alle Lust auf ein feines Mittagessen. Dieses wurde im Restaurant Mettlenhof in Wallenwil verzehrt und bedeutete sogleich der letzte Programmpunkt der diesjährigen Turnfahrt. Im Anschluss wurden noch offene Jass-Rechnungen beglichen und im Verlauf des Nachmittags löste sich die zufriedene Truppe auf.

Ein grosses Dankeschön gilt den beiden Organisatoren Pädi Fasler & Jöni Dünnenberger!

Bericht: Fabian Wohlwend

Menü